Die 80er – Ein turbulentes Jahrzehnt voller Veränderungen, geprägt vom technischen Fortschritt, dem Synthesizer-Sound, einer sehr eigenwilligen Mode und politisch nach wie vor dominiert vom Kalten Krieg, der Ende der achtziger Jahre kurz vor seiner Beendigung stand.

Wer in den 80ern in seinen modischen Geschmack nach Außen tragen wollte, trug Röhrenjeans oder Karottenhosen, Bundfaltenhosen, Polunder, Ballonröcke, Power Suits, farblich bemerkenswerte Satinblusen in Pink oder Smaragd. Auch Plüschjacken, zum Teil mit dicken Schulterpolstern, erfreuten sich großer Beliebtheit. Auch der “Sport-Look” hatte in den 80ern Hochkonjunktur. Weiße Tennissocken, Schweißbänder und Jogginganzüge und “Jogging Highs” gehörten einfach zum guten Ton. Wer etwas auf sich hielt, auf dessen Sport-Kleidung prangte natürlich das Logo mit den drei Streifen, des deutschen Sportbekleidungsherstellers Adidas. Hautenge Leggins trug man nicht nur im Fitnesscenter, während des Aerobic-Kurses, sondern auch im Alltag.  Große und schrille Plastikohrringe waren ebenso beliebt wie auffällige Broschen, dunkle Sonnenbrillen und eine Digitaluhr mit Ziffernblock am Handgelenk.
Zum passenden Äußeren gehörte in den 80ern natürlich auch eine entsprechende Frisur. Ohne Unmengen an Haarspray, Haarlack und Haargel zu verbrauchen, ging in den 80ern frisurentechnisch beinahe gar nichts. Es wurde gesprüht was die Dosen hergaben. Egal ob üppige Fönfrisur oder auftoupierte lockige Haarpracht, wuschelig oder zottelig, es gelang nur wenigen Frisuren ohne formgebende Hilfsmittel auszukommen. Der bemerkenswerteste Vertreter war in dieser Hinsicht wohl der Vokuhila, mit dem sich nicht nur Dieter Bohlen und Andre Agassi ganz ungeniert präsentierten.

Im sportlichen Bereich waren Skateboarding, Skifahren, Jogging und Aerobic angesagt. Wer dem sportlichen Trend gelegentlich hinterher lief und sich auf der heimischen Couch sowieso viel wohler fühlte, für den hielten die 80er andere Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung parat – Die Videospielkonsolen und PCs eroberten die Wohnzimmer. Sonys Walkman avancierte schnell zu einem beliebten Begleiter und dank des Videorecorders ging man öfter auch mal in die Videothek, anstatt ins Kino. Wer allerdings auf Betamax oder Video 2000 setzte, schaute schnell in die Röhre. Das von JVC entwickelte Video Home System (VHS) konnte sich letztendlich durchsetzen.

Bei der Möblierung von Wohnungen herrschte in den Achtzigern eine Farbe vor -  Schwarz. Der klassische Wohnzimmerschrank aus massiver Eiche oder Buche hatten ausgedient. Sperrholzregale in Leichtbausweise traten an dessen Stelle.

Die 80er waren aber auch ein Jahrzehnt wichtiger Entscheidungen: Popper oder Punker, Manta oder GTI, für oder gegen Atomkraft? Während einige dieser Entscheidungen lediglich den “Life-Style” beeinflussten oder prägten, sollte letztere eine tiefere Bedeutung erlangen.
An welch Dünnem Faden das Damoklesschwert der Atomkraft hing, wurde vielen nämlich erst beim Reaktorunglück von Tschernobyl im April 1986 bewusst. Und auch eine andere “Katastrophe” nahm in den 80ern ihren Lauf – die Immunschwäche Aids breitet sich Weltweit aus.
Doch das Jahrzehnt hielt auch durchaus positive Überraschungen bereit. Was Michail Gorbatschows Reformprogramme (Stichwort: Perestroika und Glasnost) ermöglichten war nichts geringeres als der Fall der Mauer im Jahre 1989 und schließlich in den 90ern die deutsche Wiedervereinigung und das Ende des Kalten Krieges.

Die Musik der 80er bestand aus einem facettenreichen Mix unterschiedlichster Musikstile. Am prägendsten wird jedoch nach wie vor der Einfluss elektronisch erzeugter Musik empfunden. New Wave, die an Popularität gewinnende House-Musik und auch der Euro Disco Sound wären ohne Keyboards und Synthesizer nicht vorstellbar gewesen. Zu den Erfolgreichsten Vertretern dieser Musik-Stile” zählen unter anderem Bands wie: Depeche Mode, die Eurythmics, Ultravox, Alphaville, die Petshop Boys, Rick Astley, Modern Talking und viele mehr.
Auch sehr populär war der Metal-Stile in verschiedensten Ausprägungen.
In Deutschland wurde eine große Anzahl von Künstlern populär, deren teils unterschiedliche Musikrichtungen unter dem Begriff “Neue Deutsche Welle” bekannt wurden.
Zunehmender Beliebtheit erfreute sich auch der aus den USA heraus Verbreitung findende Hip Hop

Posted in Allgemein at Dezember 31st, 2008. Trackback URI: trackback
Tags: , , , ,